de
fr

Allianz Atomausstieg

Abstimmungskampagne für den geordneten Atomausstieg

Post-Fukushima herrschte Einigkeit in der Schweiz: Atomenergie ist ein Grossrisiko und die Zukunft der Energieversorgung erneuerbar. Die Volksinitiative für den geordneten Atomausstieg, kurz nach der verheerenden Katastrophe in Japan lanciert, lehnten Bundesrat und Parlament jedoch ab. Als Gegenvorschlag wurde in zähem parlamentarischen Ringen die Energiestrategie 2050 geboren – im Endresultat allerdings mit vernachlässigbarem Einfluss auf die Kernenergiegesetzgebung. Lediglich ein Neubauverbot konnte verankert werden, ein verbindlicher Plan für die Ausserbetriebnahme der AKW fehlte. Die Initianten beschlossen daraufhin, an der Atomausstiegsinitiative festzuhalten und sie vors Volk zu bringen. Am 27. November 2016, vier Jahre nach Einreichen der Initiative, konnte die Schweizer Stimmbevölkerung schliesslich an der Urne über den Zeitplan zum Ausstieg aus der Atomenergie entscheiden.

 

Die Kampagne

cR Kommunikation hat für die Allianz Atomausstieg die Abstimmungskampagne entwickelt und umgesetzt. Diese beinhaltete einerseits die Konzeption, Gestaltung und Umsetzung des Auftritts auf Plakaten, Inseraten, Bannern, Webseite und Kampagnenmaterialien sowie die Produktion von Testimonial- und Erklärfilmen. Andererseits waren die Ausarbeitung der Kampagnenstrategie, politische und kommunikative Beratung sowie Coalition Building zentrale Bestandteile des Auftrags. Die Tätigkeiten von cR Kommunikation im Rahmen der Kampagne beinhaltete zudem die Führung des Kampagnensekretariats, Unterstützung der Medienarbeit und Koordination innerhalb der Abstimmungsallianz. Besonderes Augenmerk wurde auf die Social-Media-Kampagne gelegt: Die Agentur koordinierte und führte ein Team von Fachpersonen aus allen Sprachregionen und konnte dank frühzeitigem Beginn der Vorkampagne bis zum Abstimmungssonntag eine starke Präsenz auf Facebook und Twitter markieren. Mit intensiv geführten Debatten sowie gezielten Werbemassnahmen wurden etwa auf Facebook eine Reichweite von 3,8 Mio. Personen und total knapp 30'000 Likes erzielt – eine Facebook «Fan-Gemeinschaft», die es in dieser Grösse in Schweizer Abstimmungskampagnen bislang selten gegeben hat.

 

Resultat

Trotz verpasstem Sieg an der Urne gelang es mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 46% weit über das Potenzial der linksgrünen Wählerinnen und Wähler bis ins bürgerliche Lager hinein zu mobilisieren. Knapp 1,1 Mio. Stimmbürgerinnen und Stimmbürger sprachen sich für den geordneten Ausstieg aus der Atomenergie aus.

 

 Unsere Leistungen
  • Gesamtkonzeption der Abstimmungskampagne
  • strategische und operative Beratung
  • Kreation und Produktion aller Kampagnenmaterialien und -elemente (Plakate, Inserate, Banner, Webseite, Social Media Auftritt, Giveaways, Flyer, Crowdfunding für Streuversand, Post-it’s, Filmproduktion, etc.)
  • Agenda Setting und Unterstützung der Medienarbeit
  • Coalition Building, Aufbau diverser Milieu-Komitees
  • Social Media Kampagne (Konzeption und Strategie, Führung und Koordination national in 3 Sprachen, Kreation)

 

Weblinks

 

Facebook DE: https://www.facebook.com/geordneterAtomausstiegJa/

Twitter DE: https://twitter.com/Atomausstieg_JA

Youtube DE: https://www.youtube.com/channel/UCnIsNE9BzKCrJ9e_F4TuqLQ

 

Facebook FR: https://www.facebook.com/sortieprogrammeenucleaire/

Twitter FR: https://twitter.com/SortieNucleaire

Youtube FR: https://www.youtube.com/channel/UCfatCccgA8AR8pf_t6u_y7g

 

Facebook IT: https://www.facebook.com/uscitadalnucleare

Twitter IT: https://twitter.com/uscitanucleare

Youtube IT: https://www.youtube.com/channel/UCSjoXHBRGQ_710A_IpZuAig